Die Geschäftsstelle der enwag in der Hermannsteinerstraße 1 in Wetzlar. Hauptanlaufpunkt ist hier unser Servicecenter für Fragen, Angebote und Beratungen.

Baustelle entlang Am Trauar und Hohe Straße

(vom 25.03.2021)

enwag baut ab Montag neuen Abschnitt für Gasversorgungsleitung in Dalheim – Ver-sorgungsnetz soll zukunftssicher werden – Verkehrseinschränkungen ab 7. April

Am Montag (29. März) beginnt die energie- und wassergesellschaft mbh (enwag) mit dem Bau einer Gasversorgungsleitung in Dalheim. Die rund 320 Meter lange Gasleitung verläuft künftig entlang „Am Trauar“ und „Hohe Straße“. Der Bauabschnitt fängt an der Wendeanlage „Österreicher Straße“ an und geht bis zum Einmündungsbereich „Altenberger Straße“. Zunächst finden die Arbeiten auf Höhe der Österreicher Straße am Fahrbahnrand statt. Ab dem 7. April gibt es Einschränkungen für den Auto- sowie den öffentlichen Nahverkehr. Auf Höhe der Bushaltestelle Hohe Straße, Linie 16, erneuert die enwag gleichzeitig auch etwa 50 Meter einer Wasserleitung. „Mit der Modernisierung und Neustrukturierung des Gasnetzes sichern wir die Versorgung für die nächsten Jahrzehnte“, sagt Detlef Stein, technischer Geschäftsführer der enwag. Ziel der Maßnahme ist es, die Gasübernahmestation Dalheim in der Hohen Straße außer Betrieb zu nehmen und Dalheim künftig über die Gasübernahmestation Altenbergerstraße zu versorgen. „Das spart uns langfristig Betriebs- und Wartungskosten“, erläutert der Geschäftsführer.

Nachdem die Grauguss-Leitungen im Bezirk Altenberger Straße durch moderne Kunststoffleitungen ersetzt wurden konnte der Gasdruck im Bezirk Altenberger Straße auf 45 mbar erhöht werden. Der erhöhte Druck ist Voraussetzung, damit die Gasübernahmestation Dalheim abgebaut werden kann. „Nach Abschluss der Grauguss-Sanierung erweitern wir deshalb jetzt das Leitungsnetz“, erklärt Projektleiter Vincenzo Licari die Logistik des Vorhabens. Insgesamt gibt es derzeit neun Gasübernahmestationen im Netzgebiet der enwag. Der Abschluss der Arbeiten ist für Ende Mai geplant.

Geänderte Verkehrsführung ab 7. April

Ab 6. April bis zum Ende der Bauzeit ist die westseitige Fahrspur Hohe Straße/Am Trauar gesperrt. Der Fahrverkehr kommend aus der Innenstadt kann wie gewohnt laufen und wird als Einbahnverkehr in Richtung Dalheim geführt. Beim Kreisverkehr nördlich der Brücke über der B49 ist während der Bauzeit die Ausfahrt Richtung Neustädter Platz/Innenstadt nicht möglich. Wer von hier aus in Richtung Innenstadt fahren möchte, gelangt über die B49 und die Ausfahrt Wetzlar-Mitte in die Innenstadt. Alle Umleitungen sind ausgeschildert.

Öffentlicher Verkehr

Von der Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH (VLDW) sind die Linien 120/125 (Beilstein-Wetzlar) und 185 (Braunfels – Niederbiel-Oberbiel – Wetzlar) betroffen – die Linie 185 jedoch nur mit den Fahrten, die über Niederbiel stadteinwärts laufen. Die Stadteinwärts-Haltestellen ab Am Trauar können dann nicht angefahren werden, da die Linien ab Dalheim über die B 49 zum Bahnhof/ZOB fahren müssen. Auf den Linien 120/125 und 185 entfallen in Richtung Bahnhof/ZOB die Haltestellen „Am Trauar“, „Neustadt (Ring)“ und „Freibad“. Die Fahrtrichtung der Linien von Wetzlar in Richtung Braunfels und Beilstein ist nicht betroffen.

Für den Stadtverkehr der Wetzlarer Verkehrsbetriebe gilt: Zwischen Dalheim und dem Bahnhof/ZOB verkehren die Busse der Linie 16 über die B 49. Dadurch werden die Haltestellen, Am Trauar, Falkenstraße, Neustädter Platz, Sophienstraße und Freibad in Fahrtrichtung Bahnhof/ZOB nicht angefahren. Es gibt eine Ersatzhaltestelle in Höhe Sportplatz Klosterwald. Nähere Informationen gibt es unter www.Gimmler-Reisen.de.

zurück

Ihr Ansprechpartner 

Elke Frey
Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: 06441 939-101
elke.frey@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner