Die Geschäftsstelle der enwag in der Hermannsteinerstraße 1 in Wetzlar. Hauptanlaufpunkt ist hier unser Servicecenter für Fragen, Angebote und Beratungen.

Neue Leitungen für die Altenberger Straße

(vom 23.07.2019)

enwag tauscht Erdgasleitungen ab Montag – Straße nur einseitig befahrbar – veränderte Streckenführung auf drei Buslinien

In der Altenberger Straße erneuert die enwag energie- und wassergesellschaft mbh (enwag) die Erdgasleitungen. Los geht es am Montag (29. Juli). Auf einer Länge von 190 Metern bleibt deshalb die Straße zwischen dem Berghäuser Weg und Am Trauar halbseitig in Richtung Innenstadt gesperrt, eine Umleitung ist ausgeschildert. Die Fahrbahn in Richtung Dalheim kann wie gewohnt benutzt werden. „Wir investieren kontinuierlich in unsere Netzinfrastruktur, damit die Versorgungssicherheit in Wetzlar weiterhin hoch bleibt“, sagt Detlef Stein, technischer Geschäftsführer der enwag. Im Fokus der Aufmerksamkeit steht derzeit das Gasnetz. Innerhalb der nächsten fünf Jahre werden in Wetzlar insgesamt 45 Kilometer Gussrohre gegen moderne Kunststoffleitungen ausgetauscht. Während der Bauphase von rund zehn Wochen an der Altenberger Straße sind die dortigen Einzelhändler weiterhin mit dem Auto erreichbar. Radfahrer und Fußgänger können die Stelle wie gewohnt passieren. Die Bauarbeiten finden in enger Abstimmung mit der Stadt Wetzlar statt: Bevor es in der Altenberger Straße losgeht, wird die Baustelle in der Braunfelser Straße/Ernst-Leitz-Straße am Wochenende noch fertig gestellt und die Straße wieder voll befahrbar sein.

Busse: Ersatzhaltestelle am Klosterwald

Der Busverkehr ist während der Bauzeit eingeschränkt: Von der Maßnahme sind die Stadtverkehrslinie 16 (Bahnhof/ZOB-Dalheim) sowie die VLDW-Linien 120/125 (Wetzlar-Leun-Beilstein) und 185 (Wetzlar-Solms-Braunfels) betroffen, jedoch nur mit den Fahrten, die über Niederbiel stadteinwärts laufen. Weil die Fahrten aller drei Buslinien in Richtung Bahnhof/ZOB nicht über die Altenberger Straße und den Karl-Kellner-Ring zum Bahnhof gelangen können, fahren sie über die B 49 direkt dorthin. Auf der Linie 16 entfallen in Richtung Bahnhof/ZOB damit die Haltestellen „Am Trauar“, „Falkenstraße“, „Neustädter Platz“, „Arbeitsamt“, „Sophienstraße“ und „Freibad“. Dafür wird am Klosterwald eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Auf den Linien 120/125 und 185 entfallen in Richtung Bahnhof/ZOB die Haltestellen „Am Trauar“, „Neustadt (Ring)“ und „Freibad“.

Dicht gedrängt im Untergrund

Für Detlef Stein ist klar: „Wir werden die Auswirkungen für Anlieger und Verkehr so gering wie möglich halten. Ganz ohne Behinderungen geht es aber bei diesem Infrastruktur-Projekt nicht.“ Ursprünglich wollte die enwag die neue Leitung in der Trasse der bisherigen verlegen. „Unter dem Gehweg befinden sich bereits so viele Leitungen, dass wir uns entschieden haben, in den Fahrbahnbereich auszuweichen. So können wir auch den Baumbestand schützen, weil die Tiefbauarbeiten weit genug von den Wurzeln entfernt sind“, erläutert er. Neben den Hauptleitungen in der Altenberger Straße tauscht das Versorgungsunternehmen auch die Zuleitungen zu den Gebäuden. „Bei dieser Gelegenheit prüfen wir auch die jeweiligen Hausanschlüsse. Wir arbeiten dabei so zügig wie möglich“, betont der technische Geschäftsführer. Die Anlieger werden von der enwag individuell informiert. Am Ende der Maßnahme wird die alte Gasleitung stillgelegt.

Im vergangenen Jahr wurden bereits sieben Kilometer Gasleitungen im Rahmen einer Sanierungsstrategie erneuert. Damit sich Bürgerinnen und Bürger bequem über aktuelle Baumaßnahmen im gesamten enwag-Netzgebiet informieren können, hat das Unternehmen einen eigenen Service auf seiner Website eingerichtet. Unter www.enwag.de/baustellen gibt es die Baustellen-News.

zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner