Die Geschäftsstelle der enwag in der Hermannsteinerstraße 1 in Wetzlar. Hauptanlaufpunkt ist hier unser Servicecenter für Fragen, Angebote und Beratungen.

Kostenlos Strom tanken

(vom 18.12.2019)

enwag und Globus SB-Warenhaus in Dutenhofen eröffnen Ladesäule  – Fahrzeug laden während des Einkaufs kostenlos – Investition für Elektromobilität in Wetzlar

Wer elektrisch fährt, kann in Dutenhofen künftig kostenlos tanken: Am Mittwoch (18. Dezember) haben die Projektverantwortlichen der energie- und wassergesellschaft mbh (enwag) und des Globus Markts in der Industriestraße gemeinsam eine neue Ladesäule für Elektrofahrzeuge eröffnet. Auf dem Parkplatz vor dem Markt können Besucher ab sofort kostenlos ihre E-Autos laden. „Wir freuen uns, dass wir zusammen mit unserem Kooperationspartner Globus ein so attraktives Angebot auf die Beine stellen konnten“, sagt Dr. Berndt Hartmann, kaufmännischer Geschäftsführer der enwag, und ergänzt: „Wir investieren kontinuierlich in den Ausbau der Elektromobilität in Wetzlar und Umgebung“. Auch Globus-Marktleiter Rolf Käfer sieht sich hier in der Verantwortung: „Die Kosten für das Auftanken des Fahrzeugs während des Einkaufs übernehmen wir gern. Dies ist ein Service für unsere Kunden und gleichzeitig ein Beitrag zur Energiewende“. Wir als Globus verbinden damit unsere Werte als Unternehmen mit regionaler Verantwortung für Mensch, Natur und die Region.

Maßnahmen gebündelt

Zwei Flächen für zwei Fahrzeuge hat Globus der enwag zur Verfügung gestellt. Hier hat der Energieversorger eine Ladesäule mit zwei Ladepunkten errichtet. Sie verfügen über eine Leistung von jeweils 22 Kilowatt. „Um den Aufwand und die Einschränkungen in der Industriestraße gering zu halten, haben wir die Maßnahmen gebündelt“, erläutert Andreas Peters, Projektleiter Mobilitätsdienstleistungen bei der enwag. In diesem Gebiet sei ohnehin eine Netzertüchtigung geplant gewesen. Im Zuge dieser Arbeiten habe man die verstärkten Leitungen für die Ladesäule gleich mit verlegt. Unter anderem wurde die Industriestraße mit einem aufwendigen Spülbohrverfahren gequert, sodass diese wichtige Durchfahrt nur für kurze Zeit gesperrt werden musste.

Während die enwag die Ladesäule auf eigene Kosten aufstellt und betreibt, kommt Globus für den Stromverbrauch auf. Die Freischaltung des Ladevorgangs erfolgt vollkommen barrierefrei und automatisch durch das Verbinden des E-Fahrzeugs mit einem entsprechenden Typ 2 Ladekabel.

Weitere Ladesäulen in Planung

Die Energiewende setzt an vielen Punkten an. Unter anderem sind konsequente Entwicklungen auf dem Verkehrssektor entscheidend, um die Ziele zu erreichen. Die enwag sieht sich hier als Vorreiter: „Mit dem kontinuierlichen Ausbau der Ladeinfrastruktur leisten wir einen wichtigen Beitrag zu dieser Entwicklung“ sagt Berndt Hartmann. Weitere Projekte im Bereich der Wetzlarer Innenstadt seien bereits in Planung, erklärt der Geschäftsführer.

Einweihung der neuen Ladesäule: Dr. Berndt Hartmann (Geschäftsführer enwag), Jannik Zoerb (Globus), Andreas Peters (enwag), Rolf Käfer (Globus Marktleiter) v.l.n.r.

zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner