Die Geschäftsstelle der enwag in der Hermannsteinerstraße 1 in Wetzlar. Hauptanlaufpunkt ist hier unser Servicecenter für Fragen, Angebote und Beratungen.

18 Meter am Stück geliefert

(vom 29.01.2019)

enwag-Heizzentrale auf dem WWG-Gelände hat einen Schornstein bekommen – Wärmeversorgung ist Ende Februar einsatzbereit

Eine logistische Meisterleistung konnten Passanten am Dienstag (29. Januar) in Dalheim am Schwalbengraben verfolgen: Ein 18 Meter langer Schornstein wurde dort angeliefert und aufgerichtet. Er ist nun Bestandteil einer neuen Heizzentrale, die die enwag energie- und wassergesellschaft mbh (enwag) am Schwalbengraben errichtet. Denn künftig soll das dortige Areal der Wetzlarer Wohnungsgesellschaft (WWG) noch umweltfreundlicher und effizienter mit Wärme und Warmwasser versorgt werden. Dabei gehen die beiden städtischen Partner Schritt für Schritt vor: Die neue Heizzentrale geht Ende Februar in Betrieb und versorgt zunächst einen Neubau mit 38 Wohnungen sowie ein bestehendes Gebäude mit 33 Parteien. In die Gebäude gelangt die Wärme über spezielle Leitungen, die die enwag auf dem Areal der WWG bereits verlegt hat. Ziel ist, das gesamte Gebiet mit 295 Wohneinheiten nach und nach an das Wärmenetz anzuschließen. Gespeist wird dieses aus der Heizzentrale. „Dort erzeugt ein Blockheizkraftwerk neben Wärme auch gleich noch Strom. Das ist eine hocheffiziente Technik, mit der wir die Energiewende in Wetzlar ein Stück voranbringen“, erläutert Detlef Stein, technischer Geschäftsführer der enwag. Zusätzlich unterstützt zu Spitzenzeiten ein erdgasbetriebener Heizkessel, zwei Pufferspeicher komplettieren das Projekt. Mit dem Schornstein ist nun ein markantes Zeichen für die klimaschonende Wärmeversorgung am Schwalbengraben eingetroffen. Über Nacht transportierte ein Spezialunternehmen das 18 Meter lange Rohr 250 km vom Hersteller in Straelen Nordrhein-Westfalen nach Dalheim und stellte es pünktlich um acht Uhr bereit. Während auf den angrenzenden Baustellen der Betrieb aus Sicherheitsgründen ruhte, hob ein Autokran den Schornstein vom Tieflader und setzte ihn an seinem neuen Wirkungsort ein.

Der 18 Meter hohe Schornstein für die Heizzentrale wurde am Morgen des 29. Januar aufge-stellt.
Der 18 Meter hohe Schornstein für die Heizzentrale wurde am Morgen des 29. Januar aufgestellt.
zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner