Die Geschäftsstelle der enwag in der Hermannsteinerstraße 1 in Wetzlar. Hauptanlaufpunkt ist hier unser Servicecenter für Fragen, Angebote und Beratungen.

Erdgasnetz: Meilenstein in Sicht

(vom 04.07.2018)

enwag tauscht sukzessive Erdgasleitungen – in Wetzlar startet am Montag dritter Bauabschnitt – moderne Infrastruktur sichert hohe Versorgungsqualität

Mit Leitungen ist es wie mit Autos: Sie funktionieren dann gut, wenn sie in bestimmten Abständen gut gewartet und nach einer gewissen Zeit ersetzt werden. In Wetzlar tauscht die enwag energie- und wassergesellschaft mbh in den nächsten fünf Jahren 45 Kilometer Gasrohre aus Grauguss gegen moderne Kunststoffleitungen aus. Sie beginnt damit am kommenden Montag (9. Juli) in Wetzlarer Außenbezirken; im Herbst geht es weiter in den Stadtteilen Hermannstein und Garbenheim. Von 2019 bis 2023 werden zum guten Schluss dann die Leitungen in der Wetzlarer Innenstadt erneuert.

„Damit die Versorgungsqualität auch in Zukunft hoch ist, investieren wir kontinuierlich in die Infrastruktur“, erläutert Detlef Stein, technischer Geschäftsführer der enwag. „Bis 2023 sind wir bei Gas einmal durch mit unserer Modernisierungsstrategie“, sagt er und fügt an: „Dann haben wir einen Meilenstein erreicht und das gesamte Gasnetz wieder fit gemacht für die nächsten Generationen.“ Der Bauabschnitt, der jetzt beginnt, ist der dritte und damit vorerst auch der letzte. An manchen Stellen arbeitet das Unternehmen mit Dienstleistern zusammen, die sich bei einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt haben. „Wo immer möglich, bündeln wir: Wir tauschen etwa in einem Zug gleich Strom- oder Wasserleitungen mit aus und legen Bauarbeiten mit städtischen Maßnahmen zusammen, um Synergien zu heben“, erläutert Detlef Stein das Vorgehen. Das reduziere Kosten sowie Auswirkungen für Anwohner und Verkehr.  

Damit sich Bürgerinnen und Bürger bequem über aktuelle Baumaßnahmen im gesamten enwag-Netzgebiet informieren können, hat das Unternehmen einen eigenen Service auf seiner Website eingerichtet. Unter www.enwag.de/baustellen und demnächst auch in der wetzlarapp gibt es die Baustellen-News.

Start der Arbeiten in Wetzlar, Hermannstein und Garbenheim

Ab Montag (9. Juli) beginnen die Arbeiten an den Erdgasleitungen zunächst in Wetzlar. Dort ersetzt das kommunale Unternehmen Rohre auf einer Länge von 2.118 Metern in folgenden Straßen: Gutleutstraße, Formerstraße, Siechhofstraße, Jahnstraße, Philipsstraße, Bredowstraße, Albertstraße, Georgstraße, Königsberger Straße, Fontanenstraße und Hölderlinstraße. In Hermannstein und Garbenheim starten die Arbeiten voraussichtlich ab September 2018. In diesen beiden Stadtteilen ersetzt das kommunale Unternehmen Rohre auf einer Länge von 831 Metern – in Hermannstein bekommen die Philippsstraße, Schillerstraße und der Steinweg neue Gasleitungen; in Garbenheim die Straßen Am Mehlstück, Ritterkaut und Junkersgrund.

„Wir werden die Arbeiten so rasch, leise und sauber wie möglich durchführen, um die Auswirkungen für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer gering zu halten – ganz ohne geht es jedoch nicht. Dafür bitten wir um Verständnis“, erläutert der technische Geschäftsführer. Die enwag tauscht neben den Hauptleitungen auch die Zuleitungen zu den Gebäuden aus. „Wir arbeiten in Etappen, so dass Anlieger möglichst immer bis an die jeweilige Baustelle heranfahren können“, betont Detlef Stein. Wann in welchem Abschnitt gearbeitet wird, darüber informiert das Unternehmen zusätzlich per Briefeinwurf. In diesem Schreiben finden sich auch weitere Details zur Sanierung von Hausanschlüssen.

zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner