Die Geschäftsstelle der enwag in der Hermannsteinerstraße 1 in Wetzlar. Hauptanlaufpunkt ist hier unser Servicecenter für Fragen, Angebote und Beratungen.

Schließfach fürs Fahrrad, Ladesäule fürs Auto

(vom 26.10.2017)

Schließfach fürs Fahrrad, Ladesäule fürs Auto

Ihr Fahrrad sauber, sicher und trocken deponieren. Das können Radtouristen und anderer Radler künftig am Haarplatz in Wetzlar. Dort wurden am Mittwoch (25. Oktober) die ersten sechs Fahrradboxen der Domstadt in Betrieb genommen. Die Boxen sehen aus wie Schließfächer im Großformat und so ähnlich unbürokratisch funktionieren sie auch. Per Smartphone oder zuhause am Computer können die Boxen gebucht werden. Umgehend erhält man einen Zugangscode und kann die gewünschte Box öffnen.

Die Kosten für das Abstellen des Fahrrades betragen für zwei Stunden 2 Euro, für vier Stunden 3 Euro und für 24 Stunden werden 5 Euro fällig. Jede Box beinhaltet zudem eine Ladesteckdose für E-Bikes und Platz für Rucksäcke, Jacken und anderes. „Der Standort am Haarplatz direkt am Lahnradweg R 7 ist ideal für Radtouristen und ein guter Anreiz, einen Zwischenstopp in Wetzlar einzulegen“, erklärt der für Tourismus zuständige Dezernent Norbert Kortlüke (Grüne).

Die Boxen werden von der Firma Kienzler Stadtmobiliar betrieben und sind auf der Website www.bikeandridebox.de buchbar. Die Kosten der Fahrradboxen und des Stromanschlusses betragen 28.000 Euro und wurden mit durch Förderung der Unternehmen enwag und Möglich bezuschusst.

enwag nimmt sechste E-Ladesäule in Betrieb

Direkt neben den Fahrradboxen hat der heimische Energieversorger enwag eine weitere öffentliche E-Ladesäule für Elektroautos in Betrieb genommen. Im Forum-Parkhaus stellt enwag bereits seit dem letzten Jahr vier Ladeboxen IEC Typ2-Steckdosen zur Verfügung. Diese bieten die gängigste Auflademöglichkeit für Elektrofahrzeuge und werden in allen neuen E-Fahrzeugen verbaut. Seit Sommer können E-Mobilisten auch auf dem Kundenparkplatz der enwag in der Hermannsteiner Straße 1 ihr Fahrzeug mit Strom betanken. Wie bei der jetzt in Betrieb gegangenen E-Ladesäule auf dem Haarplatz wird zum Aufladen mit 22 kW Leistung ein Ladekabel mit einem Typ2-Stecker benötigt.

Geschäftsführer Dr. Berndt Hartmann wies bei der offiziellen Inbetriebnahme darauf hin, dass Elektrofahrzeuge an allen sechs Ladeboxen bzw. Ladesäulen der enwag kostenlos aufgeladen werden können. „Wir wollen den CO2-neutralen Fahrzeugbetrieb in der Region weiter voranbringen. Dafür investieren wir in die Ladeinfrastruktur vor Ort und stellen an allen Ladestationen kostenlos enwag-Naturstrom zur Verfügung. Gleichzeitig forcieren wir den klimaverträglichen Betrieb unserer eigenen Fahrzeugflotte. Unsere Serviceteams sind inzwischen bereits mit fünf eigenen Elektroautos im Stadtgebiet unterwegs“, beschreibt der Geschäftsführer.

(v. li.: )Stadtrat Norbert Kortlüke und enwag-Geschäftsführer Dr. Berndt Hartmann nehmen die neue Ladesäule für Elektroautos am Haarplatz offiziell in Betrieb
(v. li.: )Stadtrat Norbert Kortlüke und enwag-Geschäftsführer Dr. Berndt Hartmann nehmen die neue Ladesäule für Elektroautos am Haarplatz offiziell in Betrieb
zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner