Die Geschäftsstelle der enwag in der Hermannsteinerstraße 1 in Wetzlar. Hauptanlaufpunkt ist hier unser Servicecenter für Fragen, Angebote und Beratungen.

enwag verlegt Dilldüker

(vom 12.11.2014)

Unterirdische Leitung transportiert Erdgas nach Klein-Altenstädten

Verlegung Düker
Ein Bagger hebt den 2,2 Tonnen schweren Düker in die vorbereitete Dükerrinne

In Höhe der Dillbrücke nach Klein-Altenstädten haben die Fachleute der enwag einen Gasleitungsdüker durch die Dill gebaut. Die etwa 2,2 Tonnen schwere Konstruktion ist Teil der Versorgungsleitung, die in Kürze Erdgas nach Klein-Altenstädten bringen wird.

Bei dem Düker handelt es sich um eine Rohrleitung, die durch den Fluss gezogen wird. Bevor die unterirdische Gewässerkreuzung eingehoben werden konnte, waren umfangreiche Vorbereitungen notwendig. Die rund 42 Meter lange Rohrleitung wurde zunächst am Ufer zusammengeschweißt und für den Einbau vorbereitet. Gleichzeitig musste an beiden Ufern Kies und Erdreich für die rund 30 Meter breite Dükerrinne abgetragen werden. Ein hohes Maß an technischem Know how erforderte die wasserdichte Einbindung des Dükers. Aufgrund der Umgebung hatten die Spezialisten der enwag sich für den Einbau in offener Bauweise, das sogenannte Nassbaggerverfahren, entschieden. Bei diesem Verfahren verhindert ein Bagger, dass sich das Gelände einschiebt oder die Rinne versandet, während gleichzeitig an der Einsatzstelle die Dükerleitung eingehoben wird. Zum Schluss wurde der Düker mit Dillkies abgedeckt. Die etwa 1,20 Meter dicke Schicht bildet eine zusätzliche Deckung sowie Schutz gegen den Auftrieb des Gasleitungsdükers.

Nach den Worten von Detlef Stein, Geschäftsführer der Gasversorgung Lahn-Dill, ist die Dükerung der Dill einer der letzten maßgeblichen Schritte zum Aufbau der Erdgasversorgung von Klein-Altenstädten. „In Kürze werden wir am Kreisel Mühlgrabenstraße mit dem Anschluss an die bestehende Gasversorgungsleitung das Projekt zum Abschluss bringen“, so Stein. Damit ist der Weg geebnet für die Gasversorgung in Klein-Altenstädten. Die ersten Anlieger in der Dillstraße und der Wilhelmstraße haben sich bereits an die Erdgasversorgung angeschlossen. Der weitere Ausbau soll in den Folgejahren zügig vorangehen“, so Stein, der die bisherigen Kosten für das Projekt mit rund 190.000,- Euro beziffert.

zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner