enwag Service

enwag saniert Wasserhochbehälter Promenade

(vom 22.12.2015)

Bauwerk aus dem vorletzten Jahrhundert steht unter Denkmalschutz

Wasserhochbehälter
Ein ganz besonderer Charme geht von dem alten Wasserhochbehälter an der Promenade aus. Er soll im Rahmen der Sanierung bewahrt werden.

Mit Beginn des neuen Jahres starten die Arbeiten zur Sanierung des Wasserhochbehälters an der Konrad-Adenauer-Promenade. Von hier aus versorgt enwag zusammen mit dem Wasserhochbehälter Kalsmunt die gesamte Tiefzone Wetzlars, also alles, was sich unterhalb des Doms befindet. Als ältester Wasserhochbehälter in Wetzlar steht das idyllisch gelegene Bauwerk aus dem vorletzten Jahrhundert (Baujahr 1893/94) unter Denkmalschutz.

Bis heute ein wichtiger Bestandteil der Wetzlarer Wasserversorgung, ist die Anlage zur Wasserspeicherung allerdings in die Jahre gekommen. Um auch weiterhin eine einwandfreie Trinkwasserqualität gewährleisten zu können, wird enwag die mehr als 110 Jahre alten baulichen Anlagen einer grundlegenden Sanierung unterziehen und auch die Technik auf den neuesten Stand bringen.

Der größte Teil der geplanten Sanierungsarbeiten läuft im Inneren des Behälters ab. Die vorgesehenen Außenarbeiten dienen im Wesentlichen der Erhaltung der denkmalgeschützten Bausubstanz. Bevor die eigentliche Sanierung beginnt, entfernt ein Fachbetrieb im Bereich der zukünftigen Baugrube Bäume und Büsche.

Neben dem Denkmalschutz gilt das besondere Augenmerk des Wetzlarer Unternehmens auch dem Artenschutz. Eine fachliche Untersuchung auf Brut- und Nistplätze wurde im Vorfeld durchgeführt. Darüber hinaus will enwag noch im Frühjahr 2016 in Abstimmung mit dem städtischen Betriebsamt Ausgleichspflanzungen veranlassen.

zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner