Die Geschäftsstelle der enwag in der Hermannsteinerstraße 1 in Wetzlar. Hauptanlaufpunkt ist hier unser Servicecenter für Fragen, Angebote und Beratungen.

Offizielle Inbetriebnahme der Erdgasversorgung in Klein-Altenstädten Stadtverordnetenvorsteher Völkel entzündet symbolische Gasfackel

(vom 12.12.2014)

Mit dem Entzünden der Erdgasfackel hat Stadtverordnetenvorsteher Bernhard Völkel am Donnerstagabend gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Gasversorgung Lahn-Dill, Detlef Stein, die Erdgasversorgung in Klein-Altenstädten offiziell in Betrieb genommen. Er bedankte sich bei allen am Projekt Beteiligten und freute sich über den Gewinn für die Stadt durch die Verbesserung der Infrastruktur in Klein-Altenstädten.

gastfest
Mit dem symbolischen Zünden der Gasfackel nahmen Stadtverordnetenvorsteher Bernhard Völkel (4. v. re.) und Geschäftsführer Detlef Stein (3. v. li.) die Erdgasversorgung in Klein-Altenstädten offiziell in Betrieb.

Mit einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung war die Gasversorgung Lahn-Dill im letzten Jahr dem bestehenden Wunsch nach Erdgas in Klein-Altenstädten gefolgt. Auf Basis des positiven Anliegerinteresses konnte der bedarfsgerechte Netzausbau in die Planung gehen. Mit den Arbeiten zur Erdgaserschließung hatten die Fachleute der enwag im April dieses Jahres begonnen. Die Gasleitungsverlegung wurde zum Teil mit anstehenden Sanierungsarbeiten der Stadt Aßlar koordiniert. So konnten Zeit und Kosten gespart werden. Nach der Teilerschließung der Dillstraße und unteren Wilhelmstraße konnte das Projekt vor kurzem mit der Verlegung eines Dilldükers und dem Anschluss an die vorhandene Versorgungsleitung in der Mühlgrabenstraße vorläufig beendet werden.

Eine beachtliche Portion an Ausdauer und Geduld bescheinigte Detlef Stein den Klein-Altenstädtern. Durch die notwendige Vollsperrung der Dillstraße musste der Verkehr während der Baumaßnahme über den an der Dill entlang verlaufenden Verbindungsweg nach Hermannstein rollen. Er dankte für das gute Miteinander und freute sich, dass die ersten Anlieger bereits die zahlreichen Vorteile von Erdgas nutzen und mit dem kostengünstigen und umweltverträglichen Energieträger heizen können. Die bisherigen Kosten für das Projekt bezifferte Stein mit rund 190.000 Euro. Das weitere Erschließungskonzept sieht bei entsprechendem Anliegerinteresse einen schrittweisen Ausbau in Abstimmung mit dem Bauprogramm der Stadt Aßlar vor. Nach den bisherigen Planungen soll ab dem nächsten Jahr auch der Kindergarten Drachennest in der Altenbergstraße mit Erdgas versorgt werden. Die Wilhelmstraße soll bis Ende 2015 vollständig erschlossen und in 2016 die Gasleitungen in der Straße Am Kellerkopf verlegt werden.

Im Zuge der Ausbauarbeiten können Grundstückseigentümer einfach und günstig zu einem Erdgasanschluss gelangen. Genaue Informationen hierüber erhalten alle betreffenden Anlieger zu gegebener Zeit von der Gasversorgung Lahn-Dill.

zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner