enwag Service

Baugebiet Rotenberg in Kürze am Netz

(vom 31.07.2015)

Transformator
Die Transformatorenstation im Innern des Funktionsgebäudes regelt die elektrische Spannung für das Neubaugebiet Rotenberg.

Im Wetzlarer Stadtteil Hermannstein hat enwag in den letzten Wochen die Strom- Gas- und Wasserversorgung für das Neubaugebiet Rotenberg aufgebaut. Damit wurden die Voraussetzungen einer sicheren Versorgung des Areals mit Energie und Wasser geschaffen und das Baugebiet kann in Kürze an das Versorgungsnetz der enwag angeschlossen werden.

Spezielle technische Anlagen und Geräte steuern und regeln die Versorgung des Neubaugebietes vor Ort. Sie sind in einem separaten 7 x 3,50 m großen Funktionsgebäude untergebracht und werden direkt mit der Leitwarte in der Firmenzentrale der enwag verbunden. Hier werden sie permanent überwacht, damit die Fachleute der enwag im Störungsfall umgehend eingreifen können.

Damit die zukünftigen Bauherren jederzeit über ausreichend elektrische Energie verfügen, transformiert ein 630 kVA-Transformator die ankommende Spannung von 20.000 Volt auf haushaltsübliche 400/230 Volt. Die Gasversorgung des Neubaugebietes wurde in das bestehende Netz eingebunden. Eine Druckerhöhungsanlage sorgt dafür, dass Wasser mit ausreichend Druck zu den Haushalten gelangt und gleichzeitig die Löschwasserversorgung für das Neubaugebiet gesichert ist.

Damit sich das kahle Funktionsgebäude harmonisch in die Umgebung einfügt, soll es demnächst mit einem künstlerisch gestalteten Graffito aufgewertet werden.

zurück

Ihr Ansprechpartner 

Lore Wellstein
Unternehmenskommunikation und Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: (0 64 41) 9 39 - 1 00
Fax: (0 64 41) 9 39 - 2 11
lore.wellstein@enwag.de

Wir sind zertifiziert

Zertifikat TSM

Facebook

enwag ist bei facebook!
Jetzt besuchen

Partner